Kopfwehtelefon
061 423 10 80
jeden DI-DO von 9-12 Uhr
Kopfwehbriefkasten
info@migraineaction.ch
rund um die Uhr erreichbar
Kids Hotline
061 423 10 80
jeden DI-DO von 12-13 Uhr

Mehr graue Substanz dank ärztlicher Betreuung 

Bei Migränepatienten kann eine korrekte ärztliche Betreuung das Volumen der grauen Substanz im Gehirn erhöhen.

AdobeStock 473151084 InsideCreativeHouse


Patienten mit Migräne ohne ärztliche Betreuung haben ein geringeres Volumen der grauen Substanz (GMV) im rechten dorsalen medialen präfrontalen Kortex (dMPFC) als Patienten, die aufgrund ihrer Migräne ärztlich betreut werden. Dies geht aus einer Studie hervor, die im Journal of Headache and Pain veröffentlicht wurde.

Forscher der Boston University School of Medicine untersuchten die Unterschiede in der grauen Substanz bei Migränepatienten mit und ohne vorherige ärztliche Behandlung der Migräne. Als Basis dienten Magnetresonanztomographie und Fragebögen zu psychosozialen Symptomen aus einer randomisierten, kontrollierten Längsschnittstudie. Es wurden die Daten von 117 Patienten berücksichtigt: 23 ohne vorherige Behandlung und 94 mit vorheriger medizinischer Behandlung, sowie 36 gesunde Kontrollpersonen.

Beide Gruppen von Migränepatienten – sowohl die behandelten als auch die unbehandelten – wiesen im Vergleich zur gesunden Kontrollgruppe weniger graue Substanz auf. Allerdings war die graue Substanz bei unbehandelten Migränepatienten stärker reduziert als bei Migränepatienten, die zuvor ärztlich behandelt worden waren. Diese Ergebnisse liefern weitere Belege dafür, dass Migränepatienten, die nicht behandelt werden, einer zusätzlichen Belastung ausgesetzt sind, auch wenn sie nicht stärkere Symptome aufweisen als behandelte Migränepatienten. «Angesichts dieser Ergebnisse ist klar, dass die Bemühungen um einen besseren Zugang zur Migränebehandlung ausgeweitet werden müssen», so die Autoren der Studie.

Vorbereitung zum Arztgespräch

Kopfschmerz-Spezialisten finden

Referenz:
Burrowes, S.A., Goloubeva, O., Keaser, M.L. et al. Differences in gray matter volume in episodic migraine patients with and without prior diagnosis or clinical care: a cross-sectional study. J Headache Pain 22, 127 (2021).

Bild: AdobeStock/InsideCreativeHouse

Newsletter abonnieren

Bei Interesse können Sie sich für unseren Newsletter anmelden. So bleiben Sie auf dem Laufenden.

Newsletter abonnieren

Spenden

Ihre Spende hilft, dass wir diese so nötigen Dienstleistungen auch in Zukunft weiterhin kostenlos anbieten können.

Spenden
logo-migraineaction-klein.png

Kopfschmerzen? Migräne?
Sie sind nicht mehr allein.

Migraine Action
Oberwilerstrasse 48
CH-4103 Bottmingen

info@migraineaction.ch

© Copyright 2022 Migraine Action. All Rights Reserved.
Website by United Visions.

Search