Kopfwehtelefon
061 423 10 80
jeden DI-DO von 9-12 Uhr
Kopfwehbriefkasten
info@migraineaction.ch
rund um die Uhr erreichbar
Kids Hotline
061 423 10 80
jeden DI-DO von 12-13 Uhr

Naturheilmittel Ingwer: Vorbeugend oder heilend bei Migräne? 

Studien haben gezeigt, dass Ingwer Übelkeit, Erbrechen und Schmerzintensität von Migräneattacken zu lindern vermag. Zur Vorbeugung von Migräneattacken setzt man aber lieber auf Ausdauersport.

AdobeStock 138603908 oxie99


Ingwer hat zahlreiche positive Effekt auf unsere Gesundheit. Er stärkt die Abwehrkräfte, hilft bei Erkältung, lindert Übelkeit und Schmerzen. Seine übelkeit- und schmerzlindernde Wirkung kann man sich auch bei akuten Migräneattacken zunutze machen, wie eine systematische Übersichtsarbeit und Meta-Analyse von drei Studien bestätigt hat. Die Analyse zeigte, dass Ingwer die Migränekopfscherzen zwei Stunden nach der Einnahme stärker reduziert als die Einnahme eines Placebos. Auch traten bei den Migränepatienten, die Ingwer einnahmen, weniger Übelkeit und Erbrechen auf. Während einer Migräneattacke kann Ingwer also Begleiterscheinungen wie Übelkeit und Erbrechen reduzieren und die Intensität der Kopfschmerzen lindern.1

Akut: Ja; Prophylaktisch: Nein

Hilft Ingwer auch, Migräneattacken vorzubeugen? Die Medikamente, die üblicherweise zur Migräneprophylaxe eingesetzt werden, können Nebenwirkungen verursachen und werden deshalb nicht immer pflichtbewusst eingenommen. Daher sind nicht-medikamentöse Alternativen zur Migräneprophylaxe sehr gefragt. In einer aktuellen Studie wurde der Effekt einer regelmässigen Einnahme von Ingwer zur Vorbeugung von Migräneattacken untersucht. Leider zeigte Ingwer in dieser Studie keinen Erfolg: Er schnitt nicht besser ab als Placebo.2 Zweifelsohne bringt der regelmässige Verzehr von Ingwer verschiedene gesundheitliche Vorteile mit sich. Aufgrund der aktuellen Daten kann Ingwer jedoch nicht ausdrücklich zur Prophylaxe von Migräneattacken empfohlen werden.

Ausdauertraining ist eine wirksame Prophylaxe

«Viele naturheilkundliche Mittel haben bisher enttäuscht und können eine medikamentöse Prophylaxe nicht ersetzen. Es gibt jedoch eine nicht-medikamentöse Massnahme, die nachweislich wirkt, keine Nebenwirkungen verursacht, in den Therapieleitlinien empfohlen wird und trotzdem von den Patienten zu wenig berücksichtigt wird: Regelmässiger Ausdauersport kann die Häufigkeit der Migräneattacken reduzieren. Wir möchten Patienten ermuntern, das Potenzial dieser nachweislich wirksamen Intervention voll auszuschöpfen», so Professor Dr. Peter Berlit, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Neurologie.


1. Chen L, Cai Z. The efficacy of ginger for the treatment of migraine: A meta-analysis of randomized controlled studies. The American Journal of Emergency Medicine. 2021;46:567-571.
2. Martins LB, Rodrigues AMdS, Monteze NM, et al. Double-blind placebo-controlled randomized clinical trial of ginger (Zingiber officinale Rosc.) in the prophylactic treatment of migraine. Cephalalgia. 2019;40(1):88-95.


Bild: AdobeStock/oxie99

Newsletter abonnieren

Bei Interesse können Sie sich für unseren Newsletter anmelden. So bleiben Sie auf dem Laufenden.

Newsletter abonnieren

Spenden

Ihre Spende hilft, dass wir diese so nötigen Dienstleistungen auch in Zukunft weiterhin kostenlos anbieten können.

Spenden
logo-migraineaction-klein.png

Kopfschmerzen? Migräne?
Sie sind nicht mehr allein.

Migraine Action
Oberwilerstrasse 48
CH-4103 Bottmingen

info@migraineaction.ch

© Copyright 2022 Migraine Action. All Rights Reserved.
Website by United Visions.

Search